Die Strände in Cabras und Umgebung



TORREGRANDE

Nur 2,5 km von Sa Domu Pepa Rosa entfernt, gehört zur Gemeinde Oristano. Langer Sandstrand und schöne Uferpromenade mit Palmen und Pinien. Im Sommer gut besucht und beliebter Treffpunkt für Familien und Jugendliche. Bars, Pizzerien, Restaurants, Kioske, im Sommer abends Musik und am Wochenende Verkaufsstände mit Kunsthandwerk u.ä.. Im Norden der Strandpromenade liegt ein kleiner Hafen für Yachten und Fischerboote.

Der Tennisclub von Oristano befindet sich hier, ebenso wie eine Windsurfschule.

Die folgenden Strände gehören alle zur Gemeinde Cabras und liegen teilweise im Naturschutzgebiet Area Marina Protetta.

CAPO SAN MARCO
Äußerste Landspitze der Sinis-Halbinsel mit Leuchtturm. Die Strände in Richtung Capo San Marco liegen hinter der Ausgrabungsstätte Tharros und sind nur zu Fuß erreichbar. Den Strand „La Caletta“ direkt unterhalb des Leuchtturms erreicht man entweder mit dem Boot oder über einen längeren Fußmarsch entlang der Küste (Fußpfad Richtung Leuchtturm entlang des offenen Meeres oder den Fußweg unterhalb der Villen am Golf von Oristano nehmen). Achtung, feste Schuhe anziehen, der Weg führt teilweise durch dichte Macchia - aber es lohnt sich! Glasklares Wasser und eine reiche Meeresfauna sowie wie von Riesenhand hingeworfene Steine und Felsen, im Herbst und Frühjahr findet man häufig kleine Korallenstücke am Strand.)

SAN GIOVANNI DI SINIS
Kilometerlanger, schöner Sandstrand unterhalb der Ausgrabungsstätte Tharros, gut für Kinder geeignet. Am Strand mehrere Bars und Pizzerien, vom Strand aus sieht man den Sarazenenturm und die Ausgrabungen von Tharros. Im Sommer finden auf dem großen Platz in der Nähe der Kirche Konzerte und andere Veranstaltungen statt.

Von den einst typischen Schilfhütten der Fischer, den capanne, sind leider nur noch drei erhalten geblieben.

IL SPIAGIONE

Langer Sandstrand in San Giovanni, Richtung Funtana Meiga und Seu, gut geeignet für Kleinkinder.

FUNTANA MEIGA

Kleiner Sandstrand unterhalb der Ferienhaussiedlung Funtana Meiga. Surfer-Treffpunkt. 

MARI ERMI

Quarzkieselstrand mit Bars und einem Stellplatz für Wohnmobile.

IS ARUTAS

Sicherlich der berühmteste Strand der Gemeinde Cabras. Der Strand besteht aus kleinen, weißen  Quarzkieseln und wird deswegen auch „Reisstrand“ genannt. Er liegt innerhalb des Naturschutzgebietes der Sinis-Halbinsel. Ideal zum Schnorcheln, für Kleinkinder nur bedingt geeignet, das Wasser wird schnell sehr tief.

MAIMONI

Ein wilder und unberührter Strand an der Grenze zum Naturschutzgebiet Seu, eine der letzten Bastionen der Mittelmeermacchia. Für Kleinkinder bedingt geeignet.

Strände anderer Gemeinden

MANDRIOLA

Strand Cala Saline, der nur langsam ins Meer abfällt und deshalb für Kinder gut geeignet ist. In Mandriola gibt es eine kleine Anlegestelle für Boote und man kann von hier aus zur Insel Mal di Ventre fahren. Mandriola ist für seinen Salzsee bekannt, auf man häufig rosafarbene Flamingos beobachten kann.

IS ARENAS
Sehr weitläufiger Strand, der früher Sa Praia Manna hieß. Der Strand gehört zur Gemeinde von Narbolia. Der Strand Is Arenas ist 6 km lang und liegt zwischen den beiden Türmen Torre del Pozzo und Torre di Scab’e Sali. Da der Strand dem Nordwind zugewandt ist, ist das Baden bei windigem Wetter wegen der starken Strömungen gefährlich. Sehr schön ist der große Pinienwald hinter dem Strand.

TORRE DEL POZZO
Kleine Bucht zwischen den Stränden Is Arenas und S’Archittu, auch bekannt unter dem Namen La Balena (der Wal), weil sich auf der Landspitze aus Kalkgestein neben einem Küstenturm ein natürlicher Brunnen befindet, aus dem bei unruhigem Meer Wasser spritzt, was an das Blasen eines Wals erinnert.

SA ROCCA TUNDA
Liegt hinter dem Strandsee von Is Benas, dem Küstenturm Scala’e Sali und der Klippe von Su Crastu Biancu. Strand mit seinem sehr feinen Sand. Er wird durch die Landspitze Punta Su Pallosu vom Wind geschützt.

SU PALLOSU
Kleine Bucht, die wegen ihrer windgeschützten Lage bei Fischern sehr beliebt ist. Sie ist der optimale Ausgangspunkt für eine Fahrt zur nahe liegenden Insel Mal di Ventre.

SA MESA LONGA
Strand zwischen den Klippen von Capo Mannu und Su Pallosu. Ideal für Taucher.

PUTZU IDU
Der Strand mit seinem sehr feinen Sand und dem weit ins Meer reichenden flachen Wasser ist ein Paradies für Kinder. Der Geruch nach Schwefel ist etwas gewöhnungsbedürftig.

S’ANEA SCOADA
Ein kleiner Badeort mit kleinen beeindruckenden Buchten. Übergang von der flachen Küste zur Felsküste mit den Klippen von Su Tingiosu.

SU RIU e SA IDE
Strand nördlich von Santa Caterina. Eine beeindruckende Felsbucht, die in eine Grotte unter Wasser übergeht. Die weißen Felsen bieten verschiedene Plattformen, von denen man ins Wasser springen oder auf denen man sich sonnen kann.

SANTA CATERINA DI PITTINURI
Der Strand in einer kleinen Bucht besteht aus großen Kieselsteinen. Es gibt eine Rampe für kleine Boote.


S’ARCHITTU
Bekannt durch seinen natürlichen Felsbogen, Badeort der Gemeinde Cuglieri mit Restaurants, Pizzerien und Bars am Strand.

CAPO MANNU
Felsige Landspitze mit einem Küstenturm und kleinen einsamen Stränden. Capo Mannu ist bei den Surfern ganz Europas für seine hohen Wellen bekannt.